Frei­burg im Caritasfieber

Stephanie-Autorenbild-blog-75x75

Ste­pha­nie Age­then, Deut­scher Cari­tas­ver­band
19.07.2022

Aus­ge­las­se­ne Stim­mung, leb­haf­te Dis­kus­sio­nen, jede Men­ge gutes Wet­ter: Der Tag der Cari­tas glänz­te unter dem Mot­to #Das­Ma­chen­wir­Ge­mein­sam mit vie­len bewe­gen­den Begegnungen. 

Bestes Wetter und zahlreiche Gäste waren beim Tag der Caritas auf dem Platz der Alten Synagoge in Freiburg.

Am Don­ners­tag, dem 14. Juli war ganz Frei­burg im Cari­tas­fie­ber. Ganz Frei­burg? JA! Das lag nicht nur an den hoch­som­mer­li­chen Tem­pe­ra­tu­ren von nahe­zu 40 Grad, son­dern vor allem an den meh­re­ren tau­send Besucher:innen sowie haupt- und ehren­amt­li­chen Cari­tas-Mit­ar­bei­ten­den, die zum Tag der Cari­tas auf dem Platz der Alten Syn­ago­ge feierten.

Auf­tritt von Dr. Tim­ba y los Seda­n­e­ros passt her­vor­ra­gend zum son­ni­gen Wetter

Der Tag begann um 9.30 Uhr mit einem gemein­sa­men Fest­got­tes­dienst mit Erz­bi­schof Ste­phan Bur­ger im Frei­bur­ger Müns­ter und ende­te für vie­le der zahl­rei­chen Gäs­te spät am Abend mit dem gemein­schaft­li­chen Sal­sa-Tanz zu süd­ame­ri­ka­nisch inspi­rier­ten Klän­gen von Dr. Tim­ba y los Seda­n­e­ros vor der gro­ßen Büh­ne. Dazwi­schen: ein bun­tes und viel­fäl­ti­ges Rah­men­pro­gramm, Infor­ma­tio­nen zur Arbeit der Cari­tas, span­nen­de Dis­kus­sio­nen und Talks, Zir­kus­ver­an­stal­tun­gen für Kin­der, Kaba­rett und Thea­ter­per­for­mance sowie zahl­rei­che herz­haf­te und süße kuli­na­ri­sche High­lights aus ver­schie­de­nen Län­dern der Welt. 

Am Abend spielten Dr. Timba y los Sedaneros kubanische Salsas und brachten das Publikum damit zum tanzen.
Am Abend spiel­ten Dr. Tim­ba y los Seda­n­e­ros kuba­ni­sche Sal­sas und brach­ten das Publi­kum damit zum tanzen. 

Der Tag hat sicht­bar gezeigt, „dass ein leb­haf­ter Aus­tausch und ein gutes Zusam­men­wir­ken der ver­schie­de­nen Akteu­re unse­re Stär­ke sind“, sagt Cari­tas-Prä­si­den­tin Wel­skop-Def­faa. Beson­ders erfreut zeig­te sich die Prä­si­den­tin über die Viel­falt an bewe­gen­den Begeg­nun­gen von Alt und Jung, natio­nal und inter­na­tio­nal, haupt­amt­lich und ehren­amt­lich. „Es ist wun­der­bar zu sehen, wie sehr Cari­tas Men­schen bewegt, Per­spek­ti­ven öff­net und Lebens­we­ge posi­tiv beeinflusst.“

Mit Ober­bür­ger­meis­ter Horn war sich die Prä­si­den­tin des Cari­tas­ver­ban­des einig, dass sozia­ler Zusam­men­halt die sub­si­diä­re Anstren­gung der Wohl­fahrts­pfle­ge braucht – auf loka­ler, diö­ze­saner und Bun­des­ebe­ne. Sie dank­te den Kolleg:innen vom DiCV und den Ort­s­ca­ri­tas­ver­bän­den der Regi­on für das gute Miteinander.

Am Tag gab es zahlreiche schöne Begegnungen, zum Beispiel mit Freiburgs Oberbürgermeister Martin Horn.
Am Tag gab es zahl­rei­che schö­ne Begeg­nun­gen, zum Bei­spiel mit Frei­burgs Ober­bür­ger­meis­ter Mar­tin Horn.

Deutsch­land­weit sind wei­te­re Ver­an­stal­tun­gen im Jubi­lä­ums­jahr geplant

Der Tag der Cari­tas in Frei­burg war eine von meh­re­ren Ver­an­stal­tun­gen im ver­band­li­chen Pro­gramm, das anläss­lich des 125. Geburts­tags des Deut­schen Cari­tas­ver­ban­des über das gan­ze Jahr ver­teilt in ganz Deutsch­land statt­fin­det. Unter der Über­schrift #Das­Ma­chen­Wir­Ge­mein­sam gibt es gro­ße und klei­ne Events, die mit Dank­bar­keit dar­an erin­nern, wie vie­le Men­schen sich bis heu­te für die Idee der „Lie­bes­tä­tig­keit“ und Soli­da­ri­tät begeis­tern lassen. 

Neben Musik und Tanz gab es auch zahlreiche Podiumsdiskussionen, hier etwa zum Zusammenhang von Klimaschutz und Armut.
Neben Musik und Tanz gab es auch zahl­rei­che Podi­ums­dis­kus­sio­nen, hier etwa zum Zusam­men­hang von Kli­ma­schutz und Armut. 

Zur 125-jäh­ri­gen Geschich­te des Deut­schen Caritasverbands

Für wirk­sa­me Hil­fe­leis­tun­gen gegen Armut und Krank­heit und für bes­se­re Arbeits­be­din­gun­gen in der sozia­len Arbeit: Im Novem­ber 1897 grün­de­te eine klei­ne Grup­pe katho­li­scher Sozi­al­re­for­mer in Köln den Deut­schen Cari­tas­ver­band. Ziel: Pass­ge­naue Hil­fen für Men­schen in Not. Dazu ver­ein­ten sie Trä­ger ver­schie­de­ner katho­li­scher sozia­ler Hilfs­an­ge­bo­te. Unter Lei­tung des jun­gen Pries­ters Lorenz Werth­mann schu­fen sie ein Dach für die Arbeit der Cari­tas in Deutsch­land und den Grund­stein für die welt­wei­te Cari­tas­be­we­gung. 125 Jah­re spä­ter ist aus den klei­nen Anfän­gen der größ­te Wohl­fahrts­ver­band Deutsch­lands mit bun­des­weit über 25.000 Diens­ten und Ein­rich­tun­gen sowie 693.000 haupt­amt­li­chen und 500.000 ehren­amt­li­chen Mit­ar­bei­ten­den gewor­den. In Frei­burg und Umge­bung ist die Cari­tas (fast) über­all ver­tre­ten: Hier hat der Deut­sche Cari­tas­ver­band mit sei­nem Hilfs­werk Cari­tas inter­na­tio­nal sei­nen Sitz, eben­so der Diö­ze­sanca­ri­tas­ver­band für das Erz­bis­tum Frei­burg sowie die Cari­tas-Orts- und Kreis­ver­bän­de Frei­burg-Stadt, Emmen­din­gen und Breis­gau-Hoch­schwarz­wald. Die Cari­tas-Orts­ver­bän­de unter­stüt­zen in ver­schie­de­nen Not­la­gen – von der Schuld­ner- bis zur Sucht­be­ra­tung, betrei­ben Kitas, Pfle­ge­hei­me, Behin­der­ten­ein­rich­tun­gen und Hos­pi­ze und unter­stüt­zen Woh­nungs­lo­se und Geflüchtete. 

Kom­men­ta­re

Schrei­be einen Kommentar

Dei­ne E‑Mail-Adres­se wird nicht ver­öf­fent­licht.

Damit unse­re Sei­te frei von Hate-Speech und Fake-News bleibt, wird jeder Kom­men­tar vor der Ver­öf­fent­li­chung redak­tio­nell geprüft. Vie­len Dank für Ihr Verständnis.